Der Turnierhundesport (THS), früher Breitensport genannt, wurde entwickelt, um allen Hundeführern, egal welchen Alters mit allen Hunden, egal welcher Rasse oder Mischung die Teilnahme am Hundesport zu ermöglichen.
Im Vergleich zu anderen Hundesportarten fließt hier auch die Fitness des Hundeführers stark ins Ergebnis mit ein. Deshalb erfolgt die Wertung nach Geschlecht und Altersklassen des HF getrennt.
Der Turnierhundesport setzt sich aus mehreren unterschiedlichen Wettkampfarten zusammen, die jedoch in enger Verbindung miteinander stehen:

Vierkampf (VK 1+2)
Hindernislauf (HL)
Geländelauf (GL)
Combinations-Speed-Cup (CSC)
Qualifikations-Speed-Cup (QSC)
und Shorty.



nach oben